Wirtschaftsumfeld – 20. Sep. 2002
Zwei Lichtlein für die Konjunktur

Die Lage kann noch so ernst sein, irgendwo gibt es immer Hoffnungszeichen.So in der tief getroffenen Reisebranche, wo Marktführer TUI neuerdings wieder eine lebhafte Nachfrage auf allen Märkten meldet. Die Umsätze der Sommersaison liegen weltweit nur noch 5,6% unter Vorjahr, nach dem ersten Halbjahr betrug der Rückstand noch 6,4%, in Deutschland 11,4% im Halbjahr und 10,1% jetzt. Ein Hoffnungszeichen aus einer ganz anderen Branche, aber auch einer, in der sich was bewegt, sendet der Auto-Verband VDA, und zwar gerade aus einem seiner besonders investitionsnahen Zweige: Die IAA Nutzfahrzeuge habe den "Stimmungsumschwung eingeleitet", indem 70% der Fachbesucher Investitionsentscheidungen getroffen oder gar schon Verräge anbgeschlossen hätten. …

Mehr

Prognosen – 19. Sep. 2002
Rückzieher der Kieler Optimisten

Während im Frühjahr die anderen Konjunkturinstitute ihre Vorhersagen für das Wirtschaftswachstum 2002 reihenweise zurück nahmen, war das Kieler Institut für Weltwirtschaft damit aufgefallen, dass es an seiner Prognose von 1,2% Wachstum festhielt. Damit lagen die Kieler zuletzt weit über den Vorhersagen der anderen. Das war gestern. Jetzt rechnet das IfW für dieses Jahr auch nur noch mit 0,4% Wachstum und nimmt zugleich seine Prognose für 2003 von 2,5% auf 1,8% zurück. …

Mehr

Prognosen – 19. Sep. 2002
DIHK: Mageres Wachstum

Die Wachstumsaussichten für Deiutschland haben sich in den letzten Monaten verschlechtert. Das meint der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der zwar an seiner Wachstumsprognose von 0,5% für 2002 festhält, aber eine wachsende Wqachrscheinlichkeit einräumt, dass dieses Ziel verfehlt wird. …

Mehr

Meldungen – 19. Sep. 2002
Neues zum Thema Prepaid Handy

Nachdem bekannt wurde, dass bisher 400 Buchhandlungen für den Test des Aufladeservice für Prepaid Handies optiert haben und die Testphase bis Jahresende verlängert ist (siehe Meldung vom 17.9.), meldet sich eine Buchhandlung zu Wort, die eine Alternative gefunden hat: Das Presse & Buch Zentrum Görlitz lädt seit acht Wochen Prepaid Cards über das EC-Cash Terminal auf. Das hat der Buchhandlung die Volks- und Raiffeisenbank vermittelt. Auch das SoA-Angebot hat Inhaber Thomas Joscht getestet und für gut befunden, hat aber diese Variante vorgezogen, obwohl sie vorerst nur für D1-Kunden funktioniert. Vor- und Nachteile und praktische Erfahrungen im Detail lesen Sie im Internet auf der Langendorfs Dienst-Seite "Neue Kunden gewinnen" …

Mehr

Meldungen – 19. Sep. 2002
Booxtra will 20 Mio Euro Umsatz in 2002

Dies erklärte die Nummer drei des deutschen Online-Buchhandels (hinter Amazon.de und noch BOL) anlässlich der Ankündigung, dieser Tage den millionsten Kunden zu erwarten. Booxtra ist ein gemeisnchaftsunternehmen von Weltbild, Holtzbrinck, Axel Springer und T-Online, hat zuletzt durch Übernahme von Mediantis/buecher.de einen Wachstumssprung gemacht und schreibt nach eigenen Angaben schon seit Mitte 2001 schwarze Zahlen. …

Mehr

Meldungen – 19. Sep. 2002
Tipp des Tages: Linksdrall

Hier ist nicht die aktuelle Tendenz der in einem bekannten Buchhandelsmagazin so beliebten Wahlumfragen gemeint, sondern das irgendwie in den menschlichen Genen liegende Verhalten der Kunden, sich bevorzugt vom Eingang aus in den rechten Ladenteil zu begeben und von da aus eine Runde gegen den Uhrzeigersinn zu drehen. Konsequenz für die Präsentation: Im vorderen Teil rechts steht die Ware, die forciert werden soll, auf der vom Eingang aus gesehen linken Seite stehen die Selbstgänger. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld – 19. Sep. 2002
USA: Produktion und Auslastung schwächeln

Schlechte Nachricht von der Konjunkturlokomotive USA: Im August ist die Industrieproduktion dort gegenüber Juli um 0,3% zurück gegangen. Im ersten Halbjahr hatte sich die Produktion noch wacker aus der Rezession des Vorjahres hochgearbeitet, dies ist der erste Rückschlag nach sieben Monaten. Wenig Hoffnung weckt auch die im August von 76,2% auf 76,0% gesunkene Kapazitätsauslastung: Nach wie vor steht fast jede vierte Maschine still, das lässt nicht gerade einen Investitionsschub erwarten. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld – 19. Sep. 2002
Euro-Inflation schleicht sich nach oben

Im August ist die Teuerungsrate in der Eurozone auf 2,1% angestiegen, meldet Eurostat. Im Vormonat hatte die Teuerung noch bei 1,9% gelegen. Noch immer wirkten die (im Vorjahr besonders hohen) Energiepreise dämpfend, ohne die hätte die Inflationsrate der Eurozone bei 2,4% gelegen. Besonders krass verteuerten sich Hotels und Restaurants mit 4,7%, unter Durchschnitt lagen Freizeit und Kultur mit 1,5%. Von den Ländern hatte Deutschland mit 1,0% zusammen mit UK die niedrigste Teuerung, woraufhin das Bundesfinanzministerium in seiner unnachahmlichen Werbeprosa Deutschland zum "Stabilitätsanker in Europa" erklärte und feststellte, die Preisstabilität belege, dass der Euro eine starke Währung sei, die der DM in dieser Hinsicht nicht nachstehe, und dass dies die Kaufkraft und Kaufbereitschaft der Bürger erhöhe: "Damit werden auch vom Privaten Verbrauch zunehmend stärkere Impulse auf die Konjunkturentwicklung ausgehen". Hans Eichels Wort in dieses oder jenes Ohr. …

Mehr

Konsumklima – 19. Sep. 2002
Analysten immer skeptischer

Analysten immer skeptischer …

Mehr

Branchenumfrage – 19. Sep. 2002
Sortiment auf striktem Sparkurs

Daran wird der Aussendienst der Sortiments-Dienstleister zu knabbern haben, und auch im Forum Management auf der Frankfurter Buchmesse wird die Stimmung wohl nicht überschäumen: Die Sortimenter halten in der Konjunkturflaute ihr Geld zusammen. Das ist das Ergebnis der September-Umfrage von Langendorfs Dienst unter diesmal 52 teilnehmenden Buchhandlungen. …

Mehr