Online-Buchhandel

22. Nov. 2011
Internet und E-Book: Bloß nicht einschüchtern lassen

In einem ausführlichen Beitrag widmet sich das E-Commerce-Center Handel dem Einfluss von Internet und digitalen Büchern auf den deutschen Buchmarkt. Ein allgemeiner Marktüberblick zeigt die Entwicklung und die großen Player, allen voran Amazon.de, der es im letzten jahr unter den Internetnutzern auf eine Reichweite von 76,8 Prozent gebracht hat. …

Mehr

4. Aug. 2011
Die buch.de AG als Indikator für den Online-Vormarsch

Wenn wir hier auf die Quartalszahlen der buch.de AG eingehen, dann nicht, um Umsatzzuwächse zu feiern und Gewinnrückgänge zu erklären. Die Zahlen des Online-Buchversenders aus dem Thalia-Reich sind für die Buchbranche vor allem als Indikator für die Entwicklung des Vertriebswegs Internetbuchhandel von Interesse. …

Mehr

18. Mär. 2011
Social-Media-Nutzer haben es weniger mit Büchern

Die Nutzer sozialer Netzwerke sind offenbar ganz so, wie man sie sich vorstellt: Sie lieben E-Commerce und Ratschläge von Freunden, sind aber nur unterdurchschnittlich mit Büchern in der Hand unterwegs. Das ist eine der vielen Erkenntnisse, welche die GfK heute Vormittag auf der Leipziger Buchmesse in dem Vortrag "Facebook, E-Books & Co: Schöne neue Bücherwelt?" vorgestellt hat. …

Mehr

9. Feb. 2011
Thalia-Umsätze immer noch von buch.de hochgeklickt

Das erste Quartal des Geschäftsjahrs 2010/11 war bei der Douglas AG das Weihnachtsquartal, und dessen Verlauf bezeichnet der heutige Zwischenbericht nur als "recht ordentlich". Der weltweite Umsatz des Handelskonzerns wuchs um 4,5 Prozent, flächenbereinigt aber nur um 1,6 Prozent. Die Aktienmärkte waren auch nicht so begeistert und gaben dem Douglas-Papier in einem ansonsten sehr freundlichen Markt eher einen kleinen Tick nach unten. …

Mehr

24. Jan. 2011
Viele erwarten auch jetzt noch keinen E-Boom

Durchaus zwiespältig sind im Buchhandel die Meinungen zu der Frage, ob der Durchbruch der E-Bücher in diesem Jahr kommt oder (noch) nicht. Heute meldet der große E-Buch-Händler Ciando für 2011 die Erwartung verdoppelter Downloadzahlen. Und erst letzte Woche sagte Weltbild-Chef Carel Halff vor der AG Publikumsverlage, in diesem Jahr werde, in Verbindung mit dem Siegeszug der Tablets, der Durchbruch auch für die digitalen Bücher kommen. …

Mehr

12. Jan. 2011
Buch.de: Für 1 Cent Dividende reicht der Gewinn

Einen Umsatz von 73,7 Millionen Euro im Rumpfgeschäftsjahr von Januar bis September 2010 meldet die buch.de AG heute. Im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres ist das eine Steigerung um 37 Prozent. …

Mehr

4. Nov. 2010
Facebook ist Twitter in der Buchbranche weit voraus

Die Frankfurter Buchmesse hat außer den Fachbesuchern (LD vom 03.11.2010) auch ihre Aussteller nach ihrer Bewertung der diesjährigen Veranstaltung befragt und dabei am Rande auch noch erfahren, wie es die internationalen Verlage mit der Nutzung der so genannten Sozialen Medien halten. Ergebnis: 39,6 Prozent der Aussteller treiben sich auf Social Media Plattformen herum, die Twitterei ist also keinesfalls mehr nur eine belanglose Randerscheinung. …

Mehr

4. Mai. 2007
Buch.de: Beim Porto werden Online-Buchkäufer komisch

Buch.de hat seine ursprünglich zum 30.April befristete Null-Porto-Aktion bis zum 31.Mai verlängert. Das hatte man fast schon erwartet (LD vom 28.03.2007). Und in der jüngsten Quartalsmitteilung der buch.de AG heißt es sogar, dass "bereits zum Quartalsende die Versandkostenfreiheit für das gesamte Sortiment der Marke buch.de eingeführt" wurde. Das klingt eigentlich schon ziemlich endgültig. …

Mehr

26. Feb. 2007
Amazon.de: Wohl rund 400 Mio Euro Buchumsatz 2006

Gegenüber der F.A.Z. hat Amazon.de-Chef Ralf Kleber heute erneut einen Zipfel des dicken Tuches gelüftet, den der Online-Versender über seine Umsätze legt: Die deutsche Amazon-Tochter habe 2006 mehr als 1,1 Milliarden Dollar umgesetzt, das wären rund 850 Millionen Euro. Der Weltumsatz aller Amazon-Unternehmen 2006 lag bei 10,7 Mrd Dollar. …

Mehr

27. Jul. 2004
Amazon im zweiten Quartal mit rentablem Wachstum

Die neuen Warengruppen Kosmetika und Kunstdrucke sowie das internationale Geschäft, das um 50% zugelegt hat, sind ausschlaggebend dafür, dass Amazon im zweiten Quartal 2004 eine Umsatzsteigerung von 26% auf 1,39 Mrd. Dollar verbuchen konnte. Nachdem im Vergleichszeitraum 2003 noch eine Verlust von 43,3 Mio Dollar verkraftet werden musste, bleibt diesmal ein Nettogewinn von 76,5 Mio Dollar. Gleichwohl zeigten sich die Anleger enttäuscht; an der Börse sank der Kurs um 5%. …

Mehr