Umsatz USA

17. Nov. 2017
Einbußen für US-Buchhandel im September

Die Buchhändler in den USA mussten im September erneut deutliche Umsatzrückgänge hinnehmen. Das zeigt die vorläufige Auswertung des Census Bureaus, der staatlichen us-amerikanischen Statistikbehörde. …

Mehr

30. Okt. 2017
US-Verlegerhalbjahr: E-Books runter, Audio-Downloads rauf

In den USA haben die Verlage nach dem ersten Halbjahr deutlich weniger E-Books verkauft als im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Das zeigen die jüngst veröffentlichten Zahlen des Verlegerverbandes Association of American Publishers (AAP).

 

Demnach seien die Umsätze um 4,6 Prozent zurückgegangen. Im Juni habe sogar ein Minus von 17,0 Prozent zu Buche geschlagen.

 

Dagegen seien die Download-Zahlen für Hörbücher nach den ersten beiden Quartalen um 32,0 Prozent gestiegen (Juni: plus 29,6 Prozent). Für den auch in Deutschland schwächelnden Umsatz mit physischen Pendants, also CDs, gab es leider keine Halbjahreszahlen. Im Juni lagen sie aber um 11,3 Prozent und im Mai um 4,8 Prozent unter Vorjahr, während im April ein Plus von 5,7 Prozent ermittelt wurde.

 

Insgesamt melden die Verleger einen Mehrerlös von 3,5 Prozent (5,72 Mrd. Dollar). Erwachsenen-Hardcover erzielten um 3,1 Prozent höheren, Kinderbücher im festen Einband um 4,5 Prozent verstärkten Umsatz. Taschenbücher für Erwachsene verloren um 1,8 Prozent.

 

Die AAP-Zahlen werden zwar unter 1.200 Verlagen erhoben, weisen oft aber starke Schwankungen auf, so dass sie eher einen groben Anhaltspunkt geben. Unbeantwortet bleibt die Frage auch in diesem Lead-Market, ob der E-Book-Konsument sich weniger bei den Verlagen und mehr auf den großen Plattformen bedient oder ob das Interesse nachlässt.

Mehr

16. Okt. 2017
US-Buchhandel: Kräftiger Einbruch im August

Deutsche Ferien und damit deutsches Schulbuchgeschäft hin oder her: Auch bei den Kollegen in den USA war der August nicht lustig, wie die staatliche Statistikbehörde Census Bureau mitteilt. …

Mehr

26. Sep. 2017
US-Verlage: Weniger E-Book-Umsätze im ersten Tertial

Die US-Verlegervereinigung Association of American Publishers (AAP) hat die Umsatzentwicklung der Verlagen für das erste Tertial ausgewertet. Demnach haben die Bücherschmieden ihre Erlöse im Schnitt um 4,2 Prozent steigern können. …

Mehr

18. Sep. 2017
US-Buchhandel: Juli unter Vorjahr, Juni ins Minus korrigiert

Im Gegensatz zu den deutschen Sortimentern musste der US-Buchhandel im Juli gegenüber dem Vorjahr Federn lassen. Zudem ergibt eine Nachberechnung: Auch der Juni, der vorläufig mit einem Plus bewertet worden war, lag bereits unter Vorjahr. Das zeigen die heute veröffentlichten Zahlen der US-Statistikbehörde Census Bureau. …

Mehr

16. Aug. 2017
US-Buchhandel: Pluszone erreicht, aber Pause in Aufholjagd

Der US-amerikanische Buchhandel kam auch im Juni weiter aus seinem Jahresanfangstief heraus und kann seine Wachstumsdynamik der letzten Monate fortsetzen – wenn auch mit etwas abflauender Tendenz. Das zeigen die vorläufigen Zahlen der amtlichen Statistikbehörde Census Bureau. …

Mehr

8. Aug. 2017
USA: 2016 brachte deutliches Minus für Verlage

Die Verlagsumsätze in den USA sind im Jahr 2016 um 5,1 Prozent gesunken. Das berichtet Publishers Weekly mit Bezug auf den US-Verlegerverband AAP. Insgesamt setzten die US-Verlage im vergangenen Jahr 26,24 Milliarden US-Dollar um. …

Mehr

3. Aug. 2017
USA: Verlage melden gutes erstes Quartal

Die Umsätze der US-Verlage sind im ersten Quartal um 4,9 Prozent auf 2,33 Milliarden US-Dollar gestiegen. Das ist das Ergebnis des vorläufigen StatShot des Verlegerverbands AAP, an dem sich 1202 Verlage beteiligen. …

Mehr

18. Jul. 2017
US-Buchhandel im Mai zurück auf Vorjahresniveau

Der US-Buchhandel konnte im Mai weiter aufholen. Das zeigen die vorläufigen Erhebungen des Census Bureaus, der offiziellen amerikanischen Statistikbehörde. …

Mehr

23. Jun. 2017
Barnes & Noble: Geschäftsjahr im Minus, Aktie im Keller

Bereits vor einiger Zeigt hatten wir über Zahlen beim größten US-Buchhändler berichtet. 8,3 Prozent weniger Umsatz musste Barnes & Noble (B&N) im Weihnachtsgeschäft hinnehmen. Demos Parneros, seit April neuer CEO, hatte aber immerhin ein Plus von 0,4 Prozent für 2016 behauptet. …

Mehr