Verlagsaktionen

26. Jun. 2015
The Show must go on!

Gestern habe ich es schon angesprochen: Während früher die Investition in Ware für eine hohe Kapitalbindung sorgte, werden heute nach dem Motto "Weniger ist mehr" Kunden inspiriert. Das entspricht dem Prinzip "Showrooms" und geht für den Buchhandel doch darüber hinaus:?Showrooms? mit Wohlfühlcharakter eines Wohnzimmers. …

Mehr

25. Feb. 2015
Didacta: Spekulationen um das digitale Klassenzimmer

Auf der derzeitig stattfindenden Bildungsmesse didacta gibt es für Redakteure derzeit nur ein Thema und das ist: Wann kommt das digitale Klassenzimmer? Eine Frage, die auch das Schulbuchgeschäft berührt. …

Mehr

24. Feb. 2015
LG Buch Zukunftstag: Viele Ideen wissenschaftlich belegt

Für einige etwas irritierend war unser Bericht zum Zukunftstag der LG Buch, der gestern Nachmittag beim Barsortiment Umbreit in Bietigheim-Bissingen. Das lag an der etwas verkürzten Darstellung, die nur das Ergebnis mitteilte. …

Mehr

24. Feb. 2015
LG Buch Zukunftstag: Viele Ideen wissenschaftlich belegt

Für einige etwas irritierend war unser Bericht zum Zukunftstag der LG Buch, der gestern Nachmittag beim Barsortiment Umbreit in Bietigheim-Bissingen. Das lag an der etwas verkürzten Darstellung, die nur das Ergebnis mitteilte. …

Mehr

24. Feb. 2015
Destatis bestätigt Wachstumsprognose für 2014

Das Statistische Bundesamt betätigt das vorausberechnete Leistungsplus von 1,6 Prozent für die Deutsche Wirtschaft im letzten Jahr (siehe LD vom 13.02.2015). …

Mehr

24. Feb. 2015
Österreich: Jahr eröffnet mit Umsatzeinbruch

Ein Minus von 5,2 Prozent musste der österreichische Buchhandel im Januar hinnehmen, meldet der Anzeiger. Dabei war der Rückgang in allen Vertriebsformen zu messen: Hardcover (minus 5,9 Prozent), Taschenbuch (minus 3,0 Prozent) und Hörbuch (minus 4,2 Prozent). …

Mehr

24. Feb. 2015
Tipp des Tages: Nachttisch

Auf dem Zukunftstag 2015 der LGBuch, der gestern zu Ende ging, wurde eine sehr schöne Idee bekannt. Eine Buchhändlerin aus Görlitz stellt in ihrem Schaufenster einen Nachttisch und dort liegen mehrere Bücher drauf, die ihre Kundinnen gerade lesen oder gern lesen. Erweitert hat diese Idee Referentin Prof. Andrea Gröppel-Klein mit dem Vorschlag, dass man die Kundin aus verschiedenen Modellen ihren Lieblingsnachttisch auswählen lässt, der dann im Fenster präsentiert wird. Zur Auswahl sollten unterschiedliche Formen stehen: modern, romantisch verspielte oder bürgerliche. (Wenn Sie das mit dem Möbelhaus vor Ort machen, ermöglicht das dann wieder eine Kooperation mit einem Partner.) Gleichzeitig wirken die Empfehlungen zielgruppenspezifisch: Kundinnen, die den gleichen Nachttisch mögen, werden von dem Schaufenster stärker angezogen. Das inspiriert die LD-Redaktion zu der Überlegung: Wenn Sie das Wahlverhalten Ihrer Kundinnen und die Käufe über längere Zeit auswerten und die Nachttische den Kundengruppen im Sinusmilieu zuordnen, können Sie an Hand von Auswahl und Verkäufe sogar ein grobes Bild von der (Stamm-)Kundenstruktur Ihres Ladens bekommen. …

Mehr

24. Feb. 2015
LG Buch Zukunftstag: Viele Ideen wissenschaftlich belegt

Für einige etwas irritierend war unser Bericht zum Zukunftstag der LG Buch, der gestern Nachmittag beim Barsortiment Umbreit in Bietigheim-Bissingen. Das lag an der etwas verkürzten Darstellung, die nur das Ergebnis mitteilte. …

Mehr

1. Dez. 2014
Divibib: Heftige Diskussionen auf allen Ebenen

Wie soll die E-Book-Ausleihe im Leih-Angebot der öffentlichen Bibliotheken honoriert werden? Und wenn keine Download-Kapazitäten mehr vorhanden sind: Wer bestimmt über das Kaufangebot aus den Bibliotheksseiten? …

Mehr

16. Sep. 2014
Kurzcheck: Leonard Cohen zum 80. Geburtstag

1. Kurzlebenslauf

Mehr