Meldungen –  4. Feb. 2003
Online-Kunden sind Mundpropagandisten

Das könnte auch auf Ihre Internet-Buchkäufer zutreffen: 80% der Kunden von Online-Shops haben ihren Lieferanten bei positiven Erfahrungen schon mindestens manchmal an andere weiter empfohlen, 33% sogar schon oft. Das hat das E-Commerce-Center Handel in einer Umfrage heraus gefunden. Umgekehrt haben 64% der Kunden, wenn sie einmal unzufrieden waren, auch schon mindestens manchmal negative Mundpropaganda gemacht. …

Mehr

Neue Kunden gewinnen –  4. Feb. 2003
Herwig: Poetischer Eifer verbindet Kunden

Ideen haben lohnt sich: An die 1000 poetisch veranlagte Kunden der Buchhandlung Herwig haben zusammen an dem Endlos-Gedi …

Mehr

Meldungen –  3. Feb. 2003
Einzelhandelsumsatz 2002: amtlich nur -2%

Einzelhandelsumsatz 2002: amtlich nur -2% …

Mehr

Meldungen –  3. Feb. 2003
HDE: Stabilisierung im Januar

Nach Veröffentlichung der 2002er Zahlen für den Einzelhandel (siehe Meldung vom Freitag) hat HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr jetzt auch einen ersten Blick auf den Januar frei gegeben. Danach haben sich die Umsätze gegenüber dem Vorjahr stabilisiert - vor dem Hintergrund der damaligen Umsatzeinbrüche freilich kein besonderer Fortschritt und schon gar keine Trendwende. Der HDE bleibt bei seiner Prognose von 1,5% Umsatzrückgang nominal in diesem Jahr. …

Mehr

Meldungen –  3. Feb. 2003
Sportartikel jetzt auch im Minus

Sogar die vom Wachstum verwöhnte Sportartikelbranche hat es im letzten Jahr erwischt: Zur Eröffnung der Branchenmesse ispo (München) gab der Fachhandelsverband Intersport seine Schätzung bekannt, nach der der Branchenumsatz im Jahr 2002 um 5% zurück gegangen ist. Es handelt sich um den ersten Umsatzrückgang mit Sportartikeln seit der deutschen Wiedervereinigung. Auch für 2003 erwartet Intersport noch keine wesentliche Verbesserung der Umsätze. …

Mehr

Meldungen –  3. Feb. 2003
Fast so viel Blumen wie Bücher

8 Milliarden Euro betrug der Umsatz der Blumenhandels im vergangenen Jahr, meldet der Zentralverband Gartenbau (Buch insgesamt: 9,1 Milliarden, Sortimentsbuchhandel 5,3 Milliarden). Rund 81 Euro gaben die Deutschen letztes Jahr pro Kopf für Blumen aus, bei Büchern waren es (Rechnungsgeschäft eingeschlossen) 92 Euro pro Person und Jahr. …

Mehr

Meldungen –  3. Feb. 2003
Tipp des Tages: Kundenansprache mit Fingerspitzen

Gottlob sind nicht alle einer Meinung und Buchhändler schon gar nicht. Den beiden Tipps betreffend namentliche Kundenansprache (30. und 31. Januar) hält Holger Schwab (buchladen46, Bonn) zwei Einwände entgegen: Wer mit seinem offenkundig gerade von der EC-Karte abgelesenen Namen angesprochen wird, könnte dies als Anbiederei empfinden, außerdem könnte es ihn stören, aus der Anonymität geholt zu werden. Also: Die Methode namentliche Ansprache nicht unbesehen einsetzen, sondern nur mit dem gebotenen Fingerspitzengefühl. Den Beitrag von Schwab finden Sie auf der LD-Internetseite unter Meinung - Lounge. …

Mehr

Meldungen – 31. Jan. 2003
HDE-Zahlen: Buchhandel 2002 besser als Einzelhandel

Einen Umsatzrückgang um 3,5% musste der deutsche Einzelhandel im Jahr 2002 hinnehmen. Die umsatzstarken Monate November (-4,7%) und Dezember (-5,8%) haben den Jahresdurchschnitt noch tiefer in den Keller gezogen. Das besagen die Zahlen des HDE-Einzelhandelspanels. …

Mehr

Meldungen – 31. Jan. 2003
Spielwarenhandel: Plus 2% trotz 'Würgegriff'

Gegen den Trend hat sich der Spielwarenhandel im Jahr 2002 positiv entwickelt. Die rund 1000 im Fachverband idee + spiel zusammen geschlossenen Fachgeschäfte konnten den Umsatz um 2% auf 425 Millionen Euro steigern. Was einen Durchschnitt pro Geschäft von 425.000 Euro bedeutet und den Rückschluss zulässt, dass die Branchenstruktur dort noch kleingliedriger ist als im Sortimentsbuchhandel. Trotz des Umsatzplus gibt es Sorgen: Die Fachgeschäfte befänden sich "im Würgegriff der Industrie", ihre Zahl sei letztes Jahr um 3% gesunken, neue Geschäfte werden kaum gegründet. …

Mehr

Meldungen – 31. Jan. 2003
Tipp des Tages: Nochmal die Kundenansprache

Zum gestrigen Tipp von Christoph Mann, Abholfach-Kunden persönlich mit Namen anzusprechen, ergänzt Beate Janning (Bücher-Janning, Havixbeck), dass man sich diese Chance auch bei Kunden , die mit Karte zahlen, nicht entgehen lassen sollte: Nach einem Blick auf die Karte ist es ein Leichtes, sich mit persönlicher Anrede für den Einkauf zu bedanken. Für die nächste Mitarbeiterbesprechung. …

Mehr