Lesen

30. Aug. 2022
Medien: Jugendliche ohne Vertrauen

Eine große Mehrheit der Jugendlichen in Deutschland hat einer aktuellen Studie zufolge kein Vertrauen in die Medien, berichtet RP-Online. …

Mehr

22. Mär. 2022
Warum lesen mehr ist als eine Kulturtechnik

Der Vorteil von internationalen Messen wie der Kinderbuchmesse in Bologna ist, dass man mal etwas über den eigenen Tellerrand hinausschauen kann. Das bot beispielsweise eine internationale Konferenz zum Thema Kindheit an der Seitenlinie: Leseprojekte in gefährdeten Gebieten. Hier wurde deutlich, dass Lesen mehr ist als eine Kulturtechnik, sondern auch ein Mittel, um überhaupt Lebensperspektiven zu eröffnen, wo diese zerstört sind. …

Mehr

22. Mär. 2022
Braucht es eine doppelte Leseförderung?

Zahlen aus Italien, die auf der Kinderbuchmesse in Bologna vorgestellt wurden, lassen neue, interessante Schlüsse auf die Entwicklung des Leseinteresses bis ins hohe Alter zu. Demnach geht es nicht nur um die Frage, Kindern möglichst früh einen Zugang zum Lesen zu verschaffen, die Daten zeigen, das Leseinteresse muss auch über die Pubertät gerettet werden. …

Mehr

17. Mär. 2022
Lesefähigkeit von Viertklässlern hat sich in Pandemie verschlechtert

Vor der Kinderbuchmesse in Bologna macht nun eine Studie vom Institut für Schulentwicklungsforschung der Universität Dortmund (IFS) auf die Dringlichkeit von Leseförderung aufmerksam. Demnach lag die Lesefähigkeit von Viertklässlern im vergangenen Jahr substanziell unter der aus dem Jahr 2016. Die Forscherinnen und Forscher führen dies auf den häufigen Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht in Pandemiezeiten zurück. …

Mehr

27. Jan. 2022
USA: Leseintensität hat letztes Jahr nachgelassen

Obwohl der US-Buchhandel Ende des Jahres die verlorenen Umsätze von 2020 bisher wieder gut zurückholen konnte (wir berichteten), zeigt nun eine neue Studie des Umfrageinstituts Gallup, dass die US-Bürgerinnen und -Bürger im letzten Jahr weniger gelesen haben. …

Mehr

24. Jan. 2022
Lesestudie: Twitter und Instagram sind nicht größte Konkurrenz für das Lesen

Österreich hat jetzt seine eigene Leserinnen- und Leser-Studie. Diese hat sich vor allem mit den Digital Natives beschäftigt und wirft interessante Ergebnisse auch für den gesamten deutschsprachigen Buchmarkt ab. Dabei kommt die Studie im Auftrag des Hauptverbandes für den Österreichischen Buchhandels (HVB) zu dem Schluss: „Bücher und die Orte, an denen man sie erhält, sind keineswegs im Verschwinden begriffen. Auch nicht in den Augen der Digital Natives“, so Bernhard Heinzlmaier, Vorsitzender des Institutes für Jugendkulturforschung. …

Mehr

20. Jan. 2022
Besser lesen durch zocken

Eine etwas überraschende Schlagzeile bietet Deutschlandfunk Nova. Demnach sollen Action Spiele nachhaltig helfen können, besser zu lesen. Doch es gibt ein Aber: Nicht jedes Spiel kann das. …

Mehr

5. Mai. 2021
PISA-Sonderstudie: Schulkinder haben keine Lust am Lesen

Mit der Taschenlampe unter die Bettdecke zu kriechen und die halbe Nacht lang heimlich zu lesen, gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen. Leider werden die jetzigen Kinder und Jugendlichen nicht mehr auf dieses Erlebnis zurückblicken können. Sie gehen nicht mehr mit einem Buch ins Bett. …

Mehr

18. Sep. 2020
Freizeitmonitor: Es wird wieder regelmäßiger gelesen

Gute Nachrichten von der Stiftung für Zukunftsfragen: Nach dem aktuell erschienen Freizeitmonitor lesen wieder mehr Menschen regelmäßig ein Buch. Dennoch reicht es nicht, damit Lesen wieder zu den zehn beliebtesten Freizeitbeschäftigungen gehört, wie zuletzt 1986. …

Mehr

5. Aug. 2020
Ifo: Halbierte Lernzeit durch Corona

Die Schulkinder in Deutschland verbringen in der Coronakrise nur noch halb so viel Zeit mit Lernen wie vorher, mickrige 3,6 statt 7,4 Stunden am Tag. Das hat eine Onlinebefragung ergeben, die das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (ifo) im Juli 2020 durchgeführt und heute in einer Online-Pressekonferenz vorgestellt hat. …

Mehr