Meldungen – 22. Feb. 2003
LD-Extra: Potter-Preiskrieg geht weiter

Bis Freitag abend hatte Amazon.de die Augen reiben lassen: Als Vorbestellpreis für den englischen Harry Potter V stand nicht mehr der Kampfpreis von 16,80 Euro auf der Internet-Seite, sondern 27,49 Euro. Eine neue Finte im Potter-Preiskrieg? Oder will Amazon.de jetzt mal so richtig Geld verdienen? „Keines von beiden“, sagt Amazon-Sprecherin Christine Hoeger, „sondern ein Katalogfehler. Das kann bei automatisch generierten Seiten schon mal vorkommen bei der Millionenzahl von Titeln“. Gewiss, aber doch nicht ausgerechnet bei diesem Titel. …

Mehr

Meldungen – 22. Feb. 2003
In eigener Sache: Server-Fehler

Ein Server-Absturz von Freitag nachmittag bis Sonnabend früh hat LD zeitweise lahmgelegt. Die Funktionen sind wieder da, am Erscheinungsbild wird noch gearbeitet. …

Mehr

Meldungen – 21. Feb. 2003
Schwenkt amazon.de um? Englischer Potter zu 27,49 EUR

Man reibt sich die Augen, aber auf der Internetseite von amazon.de steht seit heute klar und deutlich der englische Harry Potter V mit 27,49 Euro im Vorbestellungs-Angebot. Gleichwohl noch auf Platz 1 der hauseigenen Bestsellerliste. Für eine Stellungnahme zu den Hintergründen war Amazon bis Redaktiionsschluss nicht zu erreichen. …

Mehr

Meldungen – 21. Feb. 2003
Nach KNO/KV wird auch der Libri-Bücherwagen teurer

Marktführer KNO/KV hatte sich als erster in den Regen gestellt hat und zum Jahressbeginn die Bücherwagengebühr für Barsortimentsware und Verlagsbeischlüsse um durchschnittlich rund 6% erhöht. Zum 1.April steigt auch Libri in die Preisrunde ein, erhöht allerdings nur bei Verlagsbeischlüssen die Gebühr um 3%, der Transport von Barsortimentsware verteuert sich nicht. Allerdings berechnet Libri bei Kulanzremittenden („stetig steigendes Volumen“) künftig den Rücktransport (bei anderen Remittenden nicht). …

Mehr

Meldungen – 21. Feb. 2003
US-Buchhandel hatte letztes Jahr 1,5% Umsatzplus

Fulminant hatte das Jahr 2002 für den Buchhandel in den USA angefangen mit einem Zuwachs von 28,9% im Januar. Aber bis zum Jahresende konnte die Branche gerade noch 1,5% Zuwachs retten. Das meldet der US-Buchhändlerverband ABA unter Berufung auf die Zahlen des Statistikamts. Zuletzt hatte noch ein Umsatzrückgang von 1,7% im Dezember die Jahresentwicklung herunter gezogen. …

Mehr

Meldungen – 21. Feb. 2003
Tipp des Tages: Leipzig

Jetzt wird es aber wirklich Zeit, sich für die Leipziger Buchmesse (20.-23.März) anzumelden. Schicken Sie möglichst jemanden aus der Reise-Abteilung hin, denn Reisen ist Themenschwerpunkt. Besonderen Wind macht im Vorfeld die Schweiz mit ihrem neu gestalteten Messeauftritt. Denken Sie an das günstige Buchhändlerpaket (siehe Tipp vom 20.Januar). …

Mehr

Konsumklima – 21. Feb. 2003
ZEW: Konjunkturerwartung berappelt sich mühsam

Um ein Pünktchen von 14,0 auf 15,0 stieg im Februar der Index Konjunkturerwartung, den das ZEW monatlich bei Analysten und institutionellen Anlegern abfragt. „Die Lage bleibt labil, wir bewegen uns zwiechen Hoffen und Bangen“ kommentiert ZEW-Cher Wolfgang Franz die Entwicklung. Im Frühjahr und Sommer 2002 hatte es weit übertriebene Erwartungen an die konjunkturelle Entwicklung gegeben, die dann bis Dezember fast auf den Nullpunkt abgesunken waren und jetzt nur mühsam wieder in die Gänge kommen. Diese Entwicklung ist sehr schön zu sehen auf dem folgenden Diagramm. …

Mehr

Meldungen – 20. Feb. 2003
City-Maut: Weniger Kunden, mehr Kosten

Heftig hat sich der HDE gegen Überlegungen ausgesprochen, eine City-Maut wie in London auch in deutschen Städten einzuführen. Das würde dem innerstädtischen Einzelhandel „den Todesstoß versetzen“, sagt HDE-Logistikexperte Ulrich Binnebößel. Die Kunden würden entweder auf die grüne Wiese ausweichen oder in Städte, die keine Maut erheben. Der HDE zitiert eine Umfrage der Welt, nach der 72% der Deutschen gegen die City-Maut sind. …

Mehr

Meldungen – 20. Feb. 2003
Gute Idee: Das Taxipolster als Lesesessel

Ein Taxiunternehmen, das seinen Kunden immer mal was neues bieten will, und eine Buchhandlung, die das Publikum an ungewöhnlichen Plätzen mit Büchern konfrontiert, haben sich in Lüneburg zusammen getan zur Aktion „Lüneburger Literatur-Taxi“. In den Wagen der Firma Palei-Taxi können sich die Fahrgäste jetzt die Fahrzeit mit den neuesten Taschenbüchern verkürzen. Für die Bestückung sorgt die Buchhandlung Perl, deren Werbeaufdruck die Literatur-Taxen kenntlich macht. Perl-Inhaber Dirk-Michael Habor: „Ein gutes Beispiel, wie zwei lokale Unternehmen zusammen etwas gegen die Service-Wüste tun können“. Insbesondere die Taschenbuchverlage zeigen sich sehr aufgeschlossen und stellen ihre Bücher kostenlos zur Verfügung, aber auch z.B. DuMont-Reiseführer findet man in manchem Lüneburger Taxi. Schade nur, dass Lüneburg nicht größer ist, dann wären die Fahrten länger. Ein Fall für die LD-Seite Ideenbank – Neue Kunden gewinnen, wo Sie auch nachsehen können, wie das Taxi aussieht. …

Mehr

Meldungen – 20. Feb. 2003
Einzelhandel beschäftigt immer weniger Mitarbeiter

Im deutschen Einzelhandel sind ca. 2,5 Millionen Menschen beschäftigt. Die Zahl der Mitarbeiter ging im Jahr 2002 um 1,1% zurück. Da im Lebensmittelhandel (einschließlich Discounter), der gut ein Drittel aller Mitarbeiter beschäftigt, die Zahl um 1,6% stieg, müssen im Nonfood-Einzelhandel letztes Jahr rund 2,5% weniger Personen beschäftigt gewesen sein als 2001. …

Mehr