Umsatz USA

25. Sep. 2003
US-Buchhandel: Umsätze doch nicht so schlecht

Mal ehrlich: Wir hatten uns ja schon etwas gewundert, dass der Potter V in der Umsatzstatistik des US-Buchhandels so wenig sichhtbare Spuren hinterlassen haben soll (siehe Meldungen vom 16.8. und 18.9. ). „Was ist mit dem US-Buchhandel los“ fragte man sich unwillkürlich beim Vergleich mit der Entwicklung des übrigen Einzelhandels, der Monat für Monat Zuwächse einsammelte. …

Mehr

18. Sep. 2002
US-Sortiment im Plus, aber unzufrieden

Der Umsatz des US-Buchhandels hat sich im Juli gegenüber dem Vorjahr um 1,4% gesteigert. Das meldet die US-Statistikbehörde. Der kumulierte Umsatz für die ersten sieben Monate liegt sogar um 5,0% über dem des entsprechenden Vorjahreszeitraums: Hier zehrt der US-Buchhandel immer noch von dem Ausreißer im Januar. In absoluten Zahlen: Der Juli-Umsatz betrug 1,14 Milliarden Dollar, die ersten sieben Monate kamen auf fast genau 9 Milliarden. Eine Entwicklung, über die der deutsche Buchhandel glücklich wäre, aber die amerikanischen Kollegen sind nicht wirklich zufrieden: Der Einzelhandelsumsatz insgesamt stieg im Juli nämlich um 6,6%, und dies war schon der sechste Monat nacheinander, in dem sich die Buchhandelsumsätze schwächer entwickelten als die des übrigen Einzelhandels. Der Census erfasst die Gesamtumsätze aller Einzelhandlesunternehmen, die mehr als 50% ihres Umsatzes mit Büchern machen, enthalten sind also alle Buchhandelsformen von klein bis groß. …

Mehr

16. Aug. 2002
US-Buchhandel: Nullrunde im Juni

Um 0,1% sind die Umsätze des Buchhandels in den USA im Juni gegenüber dem Vorjahr gesunken. Das teilt das Bureau of the Census mit. Nach einem fulminanten Auftakt mit +28,9% im Januar, drei schwachen Monaten danach und einem 3,5%-Zuwachs im Mai hat sich der aufgelaufene Jahresumsatz damit jetzt halbwegs wieder normalisiert. Der Umsatz des ersten Halbjahrs 2002 liegt jetzt noch 6,1% über dem des Vergleichszeitraums 2001. ©LangendorfsDienst …

Mehr