Innenstadt-Aktionen

26. Mär. 2021
Tipp des Tages: Buchverkauf auf dem Wochenmarkt

Geht manches in Italien einfacher als hier? In einem kleinen Ort in Norditalien hat sich ein Arbeiter selbständig gemacht und einen mobilen Lieferdienst für Bücher gegründet. Mit einem Drei-Rad-Wagen fährt er nun Bücher aus, berichtet Euronews. Laut Bericht hat er auch einen Stand auf einem Marktplatz eröffnet. Wäre es also eine Idee, sich mal zu erkundigen, auf den Märkten der Umgebung bei zunehmend besseren Wetter mit einem Bücherstand den Verkauf auszudehnen? Dort könnten Kunden auch wieder Entdeckungen machen und in ein ausgewähltes Sortiment reinlesen. …

Mehr

5. Mär. 2021
Tipp des Tages: Krimi-Schnitzeljagd mit Hund

Lässt sich Hundehaltung und Lesen miteinander verbinden? Krimi-Autorin Ilka Sommer aus dem kleinen Nest Vinkrath zwischen Krefeld und Venlo hat dazu eine Idee entwickelt. Sie verbindet ihre Schreibfreude mit einer Hundepension und hat sich für Hundebesitzer eine Art Krimi-Schnitzeljagd ausgedacht, berichtet die Westdeutsche Zeitung. Diese funktioniert wie Geocatching. Dabei müssen Hunde vorher präparierte und versteckte Tütchen erschnüffeln, in denen Hinweise auf eine verschwundene Person, in dem Fall eine Puppe, auf Zetteln zu finden sind. Während die Hunde die Tütchen, die in markante Duftstoffe getaucht wurden, erschnüffeln müssen, darf Frauchen oder Herrchen die Rätsel lösen. Sommer verdient ihr Geld vor allem mit dem Betrieb einer Hundepension. In Nicht-Corona-Zeiten bietet sie die Tour vier Mal im Jahr an. Im vergangenen Jahr hat es erst eine gegeben. Vielleicht finden sich ja in Ihrer Nähe ähnliche Hundeliebhaber, mit denen man auf diese Weise kooperieren könnte. …

Mehr

15. Dez. 2020
Tipp des Tages: Gutscheinkauf anregen

Auch wenn jetzt die Anstrengungen im Buchhandel hoch sind, ist auch wichtig, dass die Läden in der Innenstadt zusammenhalten. Darauf verweist Volker Petri, Geschäftsführer des Landesverbands Nord. Er regt Buchhändlerinnen und Buchhändler an, die einen kurzen Draht zu Marketing-Vereinen oder entsprechenden offiziellen Stellen vor Ort haben, diesen für eine Idee zu nutzen. So könnte ein Marketing-Verein mit dem Lockdown kurzfristig für den Kauf von Gutscheinen bei Läden vor Ort werben. „Wer die Möglichkeit hat, könnte dies in einem kurzen Anruf erledigen. Das Marketing in der Stadt kann sich dann vielleicht auf kurzem Weg mit den Mitgliedern abstimmen und am nächsten Tag könnte ein entsprechender Artikel in der Zeitung stehen“, so Petri. Wichtig sei, dass das Geld im Umfeld bleibt und die Liquidität gesichert wird. Vielleicht ist Ihnen dies möglich? Und vielleicht landet der ein oder andere Gutscheinkauf bei Ihnen. Wir finden die Idee gut und geben sie gern weiter. …

Mehr

4. Sep. 2020
Tipp des Tages: „Eine Stadt liest ein Buch“ neu denken

Für den Herbst kann man auch mal die bekannten Veranstaltungsformate durchdeklinieren und sich überlegen, welche in Corona-Zeiten besonders geeignet sind. „Einschließen und genießen“, haben einige bereits wiederentdeckt für Familien oder Teams, die ohnehin häufig zusammenkommen. Eine andere Idee könnte zum Beispiel sein, eine Stadt liest ein Buch. Eine solche Aktion findet gerade in Isny, im Allgäu, statt. Gespräche über das Buch können auch online organisiert werden, per Facebook-Gruppe, oder in Kleingruppen im Garten oder Park stattfinden, sofern das Wetter mitspielt. Eine Lesung mit der Autorin oder dem Autor könnte auch als Stream entsprechende Aufmerksamkeit erhalten. Das Buch könnte von (Hobby-)Künstlern umgesetzt werden mit Ausstellungen in großen Räumen, wo man über einen längeren Zeitraum Menschen in kleinen Gruppen vorbeischleusen kann. Eindrücke vom Buch können an die Schaufensterscheibe der Buchhandlung geklebt werden… Mit einem Buch lässt sich auch gut eine Kommunikation in der Stadt herstellen, die nicht der Versammlung auf engem Raum bedarf, und sie kann je nach Mitteln auch finanziell günstig gestaltet werden. …

Mehr

19. Mai. 2020
Tipp des Tages: Schutzmasken spenden

Isabella Huber, Inhaberin der Mainburger Buchhandlung Books & More hat dieser Tage der Tafel Mainburg 100 Stück Mund- und Nasenschutz gespendet, berichtet das örtliche Wochenblatt. Vielleicht Inspiration für eine schöne Aktion, die man auch zusammen mit anderen Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern machen kann. Nach dem Motto: „Vor Ort einkaufen hilft“. …

Mehr

11. Mai. 2020
Tipp des Tages: Leseexemplare für Soli-Aktionen verkaufen

Buchhandlungen haben in der Corona-Krise von der erlaubten Öffnung anderer Branchen profitiert, iweil viele dort ein Abholregal unterstellen durften. Was können Buchhandlungen für andere tun? In Bremen-Walle hat die Buchhandlung Logbuch zwei Kneipen unterstützt, indem sie ihre Leseexemplare verkauft hat. 150 Stück hat Inhaberin Sabine Stiehler als Blind Date eingepackt und sie für 10 Euro und mehr abgegeben, berichtet der Weser Kurier. Die Kneipeninhaberin und der -inhaber zeigten sich gerührt, letzterer will damit das Gehalt seiner Angestellten in Kurzarbeit im April aufstocken. Vielleicht eine Idee für Sie, wenn Sie nach Ausdrucksmöglichkeiten innerstädtischer Solidarität suchen? So kann man evtl. auch Kooperationspartner binden. …

Mehr

19. Mär. 2020
Tipp des Tages: Auslieferung gemeinsam organisieren

In der Corona-Krise könnte nun eine Neubesinnung auf das Stadtmarketing einsetzen. In der niedersächsischen Stadt Uelzen bietet das Stadtmarketing jetzt eine Haustürbelieferung für die Händlerinnen und Händler des Ortes an. Sie richtet sich an Menschen, die das Haus nicht verlassen können oder möchten. "Es soll möglich sein, alle teilnehmenden Läden direkt anzurufen. Diese bereiten die Waren vor, die dann durch ein vom Stadtmarketing koordiniertes Auslieferungsteam kostenfrei nach Hause versendet werden", erklärt das Stadtmarketing der Hansestadt in einer Pressemitteilung. Was derzeit viele Buchhändlerinnen und Buchhändler allein stemmen, könnte in einer gemeinsamen Aktion einfacher sein. Das Uelzener Stadtmarketing sucht noch Bürgerinnen und Bürger, die sich freiwillig für den Nachbarschaftsdienst engagieren. Auch dies könnte in der Gemeinschaft einfacher möglich sein, statt als Einzelkämpferin oder Einzelkämpfer. …

Mehr

29. Okt. 2019
Tipp des Tages: Nebenan.de öffnet sich dem Einzelhandel

Einen Tipp, hier mitzumachen, können wir nicht geben. Dazu liegen keine Erfahrungen vor. Höchstens vielleicht den Hinweis, dass es das gibt und man dies ausprobieren kann. Wie die ixtenso.de berichtet, hat sich die Plattform nebenan.de nun auch dem Einzelhandel vor Ort geöffnet. Im Gespräch mit der Gründerin, die mit der Plattform Menschen in der unmittelbaren Umgebung zusammenbringen will, ist zu erfahren, welche Möglichkeiten Einzelhändler nun haben. „Die Händler müssen sich über gewerbe.nebenan.de registrieren. Dort geben sie einmal den Namen des Gewerbes, den Sitz und einen Ansprechpartner an – eine Person, die dahintersteht. (…) Sie [die Händler] werden gelistet, können von Nachbarn gefunden werden, die Nachbarn können den Gewerbetreibenden kontaktieren – das ist alles kostenlos. Wenn der Gewerbetreibende aber proaktiv eine Veranstaltung oder eine Rabattaktion kommunizieren will, dann muss eines der Pakete abgeschlossen werden. Dabei handelt es sich nicht um Anzeigenschleifen, sondern um Beiträge auf dem digitalen schwarzen Brett, dass auch durch die Nachbarn genutzt wird.“ Vielleicht mal etwas, was man ausprobieren kann? …

Mehr

8. Okt. 2019
Tipp des Tages: Einkaufen wie zu Großmutters Zeiten

Falls Sie auf der Suche nach einem Gemeinschaftsprojekt in Ihrer Stadt sind: Im westfälischen Enger hat der Heimatverein in Zusammenarbeit mit dem Archiv des Ortes jetzt einen Kalender herausgebracht, der zeigt, wie in dem Ort nordwestlich von Herford zu Großmutters Zeiten eingekauft wurde. Im Archiv hat man dazu die Fotos von Läden und Ladeninhabern vor Ort herausgesucht. Vielleicht eine schöne Idee, um für das Einkaufen vor Ort aufmerksam zu machen. Am besten ist es, wenn es gelingt, Bilder von bestehenden Geschäften aus früherer Zeit einzubringen. Dabei mischt sich Stadtgeschichte mit Marketing. Denn auch der Hinweis darauf, welcher Laden heute in bestimmten Räumlichkeiten existiert, kann dabei neue Aufmerksamkeit auslösen. Ein schönes Verschenk- oder Verkaufsprodukt zu Weihnachten. …

Mehr

11. Sep. 2019
Tipp des Tages: Themenaktionen in der Stadt oder im Viertel

Die kostenlose Kinder- und Jugendbuchausstellung LeseEule im Frankfurter Römer mit zahlreichen Veranstaltungen drumherum, die in diesem Jahr zum 59. Mal stattfindet und am 11. November beginnt, bringt uns auf eine Anregung, über die sich mal wieder nachdenken lässt. Denn die diesjährige LeseEule ist einem Thema gewidmet: dem Thema „Glück“. Themenbezogene Aktionen könnte man auch mal wieder mit anderen Einzelhändlern in der eigenen Stadt machen. „Glück“ ist ein schöner Aufhänger, wenn auch nicht wirklich neu, aber immer sehnsüchtig gsucht und erwartet. Es gibt ja auch andere Themen, die gerade en vogue sind: „Reichtum der Natur“ oder direkt „Klimaschutz“ oder „Schönheit“ oder „Freude“. Hilfreich bei der Themenwahl ist ein emotionaler Zugang und die Breite, so dass viele etwas dazu beisteuern können. …

Mehr