Wirtschaftsumfeld – 17. Jan. 2003
Kaum Wachstum, mehr Staat, weniger privat

Real ist das deutsche Bruttoinlandsprodukt 2002 gegenüber dem Vorjahr nur um 0,2% gewachsen, teilt das Statistische Bundesamt mit. Die Stütze blieb, obwohl auch nicht mehr so expansiv wie früher, der Außenhandel (Exportüberschuss +1,5%), während die inländische Verwendung zurück ging, z.B. Ausrüstungsinvestitionen um 8,4% und private Konsumausgaben um 0,5%. Dagegen haben die staatlichen Konsumausgaben auch letztes Jahr um 1,5% zugenommen. …

Mehr

Branchenumfrage – 17. Jan. 2003
Sortimenter wollen sich 2003 nicht unterkriegen lassen

In der LD-Umfrage des Monats Januar geht es um den Ausblick auf das Jahr 2003. In drei Antwortkomplexen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, ihre Erwartungen an das neue Jahr zu formulieren: Die Einstellung der Kunden, die eigene Einstellung und das Verhältnis zum übrigen Einzelhandel. …

Mehr

Prognosen – 16. Jan. 2003
Buchhandel 2002 war mindestens Handels-Durchschnitt

Nach den Rückmeldungen von November und Dezember hat der HDE die Erwartungen an das vergangene und das laufende Jahr erneut zurück gesetzt. Für 2002 sei die (noch gar nicht so alte) Prognose von 2,5% Umsatzrückgang nicht mehr haltbar, sagte HGF Holger Wenzel zu Focus Money, nach dem Weihnachtsgeschäft sei auch ein Umsatzeinbruch von mehr als 3% möglich. Das würde bedeuten, dass sich der Buchhandel mit seinen -3,1% (LD-Umsatztest vom 13.1.03) doch noch mindestens im Einzelhandelsdurchschnitt bewegt hätte. Der schwache Ausklang des vergangenen Jahres hat dem HDE-Chef auch die Erwartungen an 2003 gestutzt: Jetzt geht der Verband von mindestens -1,5% aus statt wie bisher von -0,5%. …

Mehr

Meldungen – 16. Jan. 2003
Bücherpreise: Destatis errechnet +3%

Bücherpreise: Destatis errechnet +3% …

Mehr

Meldungen – 16. Jan. 2003
Den englischen Potter V gibts vorab zum halben Preis

Eine Illustration dessen, was los ist, wenn die Preisbindung fällt: Am 21. Juni erscheint der neue Harry Potter in England. Verlagsabgabepreis 16.99 Pfund, etwa 25,75 Euro. Das inoffizielle AkS-Onlinemagazin Basta hat gleich mal beim englischen amazon.co.uk nachgeguckt, und tatsächlich gibt der Onlinehändler 50% Vorbestell-Rabatt. …

Mehr

Meldungen – 16. Jan. 2003
Tipp des Tages: Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräche sind nicht jedermanns Sache. Mit welcher Hingabe und Intensität Sie sich dennoch in diese Pflicht hineinknien sollten, zeigt folgende Überlegung: Wer unter falschen Voraussetzungen eingestellt wurde, ist entweder bald wieder weg oder bringt nicht die erwartete Leistung. Viel billiger als beides ist ein intensives Einstellungsgespräch. Blicken Sie in einen der Bewerbungsratgeber aus Ihrem Sortiment, um die Perspektive Ihrer Bewerber besser zu verstehen. …

Mehr

Meldungen – 16. Jan. 2003
Virenschutz: Lirva

Einen neuen Wurm namens Lirva, der es auf Internet Explorer Nutzer abgesehen hat, meldet Lorenz Borsche. Absender, Subject und Text variieren, also Vorsicht, wenn die Kombination unerwartet kommt und/oder keinen Sinn ergibt. Alle Texte sind englisch und im Anhang steckt eine 32 KB große Exe-Datei, deren Name ebenfalls variiert. Bei alten IE-Versionen (von vor März 2001) wird die Datei angeblich sogar schon beim Betrachten der eMail ausgeführt, ohne dass der Anhang geöffnet wird. Der Schädling schließt verschiedene Virenscanner und Firewalls (aber nicht die Großen von McAfee oder Symantec) und versucht in Ihren Passwörtern zu schnüffeln. Auf der Borsche-Seite finden Sie eine Liste der gefährdeten Schutzprogramme und einen Patch von Microsoft, der die alte Sicherheitslücke schließt. …

Mehr

Konsumklima – 16. Jan. 2003
icon: Konsumklima Dezember fällt weiter

Während die gfk durchblicken lässt, dass sich das bis November steil abgestürzte Konsumklima im Dezember halbwegs gefangen habe, misst das icon-Institut (Nürnberg) einen weiteren Rückgang: Im Dezember fiel das icon-Konsumbarometer um weitere drei Punkte auf 80, den absoluten Tiefstand seit zehn Jahren, melden heute von vor Ort die Nürnberger Nachrichten. Die Bürger glaubten einfach nicht daran, dass sich die Konjunktur in 2003 wieder bessert. Allenfalls die Anschaffungsneigung für langlebige Verbrauchsgüter habe sich etwas erholt, was aber wenig zu bedeuten haben dürfte. Denn wo der Küchenschrank zusammen bricht, steigt nun mal der Anschaffungsdruck ins Unausweichliche. …

Mehr

Meldungen – 15. Jan. 2003
Barometer: Das Selbstvertrauen kehrt zurück

Das Geschäftsklima des Sortimentsbuchhandels hat sich im Januar von 78 auf 81 Punkte verbessert. Hauptgrund ist das zuletzt wieder gestärkte Vertrauen in die eigene Befindlichkeit, das im Dezember vorübergehend abhanden zu kommen drohte. Die in früheren Monaten und Jahren eigentlich immer noch recht stabile Selbsteinschätzung, letzte Bastion in der verwüsteten buchhändlerischen Stimmungslandschaft, war im Dezember ganz plötzlich von 95 auf 88 Punkte abgefallen, hat den Absturz aber im Januar mehr als aufgeholt und liegt jetzt mit 97 Punkten fast wieder neutral. …

Mehr

Meldungen – 15. Jan. 2003
Kölner Betriebsvergleich: Dezember -5%, Jahr -2%

Nachdem der LD-Umsatztest für den Dezember einen Rückgang der Buchhandelsumsätze um 5,1% ermittelt hat, kommt jetzt auch das Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln in der Monatsauswertung seines Betriebsvergleichs auf minus 5%. Das meldet die Online-Ausgabe des börsenblatts. Für das Gesamtjahr 2002 ergibt sich daraus ein Buchhandels-Umsatz, der um 2% (LD-Umsatztest: 3,1%) unter dem des Vorjahres liegt. …

Mehr