Meldungen –  4. Dez. 2002
Einzelhandelsumsatz Oktober: Minus 1,2%

Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts hat der Umsatz des deutschen Einzelhandels im Oktober um 1,2% (real 1,1%) unter Vorjahr gelegen. Der Umsatz des "sonstigen Facheinzelhandels" (dazu zählt das Amt im wesentlichen Bücher, Zeitschriften, Schmuck und Sportartikel) ging sogar um 4,3% (real 4,6%) zurück. Daran gemessen hat der Buchhandel nach der LD-Trenderhebung mit -3,3% im Oktober sogar noch über Durchschnitt gelegen. Kumuliert über die ersten zehn Monate lag der Einzelhandelsumsatz in Deutschland um 1,9% (real 2,3% ) unter Vorjahr, der des sonstigen Facheinzelhandels um 5,7% (real 6,5%). Zum Vergleich: Der Buchhandel hatte nach der LD-Erhebung von Januar bis Oktober 2,9% minus. …

Mehr

Meldungen –  4. Dez. 2002
Handelsverband BAG erwartet minus 2,5 bis 3%

Als das "bislang schlimmste Krisenjahr" des Einzelhandels wertete BAG-Präsident Walter Deuss das Jahr 2002 auf der gestrigen Pressekonferenzs des Verbands. Der Handel stecke in der Zange zwischen höherer Belastung sowohl der Unternehmen als auch zugleich ihrer Kunden. Letzteres bedeute 7 bis 9 Milliarden Euro Kaufkraftverlust. Für das Gesamtjahr 2002 rechnet die BAG deshalb, selbst wenn der Einzelhandel den Weihnachtsumsatz des Vorjahres wieder erreichen sollte, mit nominal 2,5 bis 3% Umsatzrückgang. Allein die Diskussion um die Mehrwertsteuererhöhung belaste das Konsumklima weiter. Tendenzen zur Liberalisierung des Ladenschlusses begrüßt die BAG. Ihre Lieblingsidee, dem Handel in den Innenstädten bei der Öffnungszeit Sonderrechte zu gewähren, wäre allerdings kein wirklicher Beitrag zur Vereinfachung. Die BAG vertritt rund 5000 innerstädtische Einzelhändler, Kauf- und Warenhäuser. …

Mehr

Meldungen –  4. Dez. 2002
US-Superketten werden vorsichtiger...

...mit ihren Prognosen zum Weihnachtsgeschäft, berichtet Publishers Weekly. Barnes & Noble meint, die eigene Prognose von (flächenbereinigt) 2 bis 3% Zuwachs im 4.Quartal werde schwer zu erreichen sein. Borders geht für das 4.Quartal von minus 1% bis plus 1% aus. Books-A-Million erwartet niedrigere Einnahmen als letztes Jahr. Tendenz bei allen: Das Weihnachtsgeschäft konzentriert sich zunehmend auf die letzten Tage vor dem Fest. …

Mehr

Meldungen –  4. Dez. 2002
Tipp des Tages: Jahreswechsel bei der Bank

Denken Sie daran, dass zum Jahreswechsel die Dienste Ihrer Bank nur eingeschränkt verfügbar sein werden, zumal die Weihnachtsfeiertage mitten in die Woche fallen. Erkundigen Sie sich insbesondere …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  4. Dez. 2002
Großhandelsumsatz: Konsumgüter fangen sich

Um 4,0% unter Vorjahr lag der Umsatz des deutschen Großhandels im Oktober, berichtet das Statistische Bundesamt. Für die ersten zehn Monate ergibt sich ein Umsatzrückgang um 4,1%. Auf der Großhandelsstufe machen sich noch die Energiepreisschwankungen bemerkbar: Der Umsatz mit Rohstoffen war besonders krass eingebrochen. Der Großhandel mit Ge- und Verbrauchsgütern konnte dagegen seinen Umsatz im Oktober gegenüber dem Vorjahr schon wieder um 2,3% steigern und das Zehnmonatsminus auf 0,9% reduzieren. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  4. Dez. 2002
Erzeugerpreise nähern sich dem Normalmaß

Der Basiseffekt der Energiepreise läuft aus, die Preisrelationen nähern sich wieder normalen Verhältnissen. So sind die Erzeugerpreise in Deutschland im Oktober erstmals in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr wieder gestiegen, meldet das Statistische Bundesamt, und zwar um 0,3%. Ohne Energie wären sie um 0,5% höher als im Vorjahr. Billiger als vor Jahresfrist war auf der Erzeugerstufe im Oktober u.a. Zeitungsdruckpapier (-4,1%). Auch auf Europa-Ebene gab es nach Monaten mit Rückgang und Stagnation im Oktober mit 0,9% erstmals wieder ein spürbares Plus bei den Erzeugerpreisen. Die Entwicklung der Energiepreise bleibt aber natürlich auch in den kommenden Monaten ein Unsicherheitsfaktor. …

Mehr

Meldungen –  3. Dez. 2002
1.Advent: Buchhandel 5,8% im Minus

Von "großen Hoffnungen" auf den Start ins Weihnachtsgeschäft berichtete vorab der Handelsverband BAG, aber am ersten Adventswochenende sah es wie im übrigen Einzelhandel (siehe gestrige Meldung unter Konjunktur - Daten) auch im Buchhandel noch bescheiden aus. Um 5,8% lag der Buchhandelsumsatz am Sonnabend letzter Woche unter dem des ersten Adventssamstags 2001. Das hat eine Blitzumfrage unter den Teilnehmerbuchhandlungen des LD-Umsatztests ergeben. Die Anmerkungen der Buchhändler reichten von "unzufrieden" bis "jedenfalls erfreulich". …

Mehr

Meldungen –  3. Dez. 2002
Tipp des Tages: Handy-Strahlen V

Hinweis eines LD-Abonnenten: Handy-Strahlen (und solche von schnurlosen DECT-Telefonen) könnten andere elektronische Geräte tangieren. Zur Vorsicht rät allein schon die Tatsache, dass Handy-Nutzung in Flugzeugen und medizinischen Anlagen verboten ist, obwohl die dortige Elektronik aufgrund der gesetzlichen Vorgaben bis zu 600 mal unempfindlicher gegenüber Handystrahlen ist als die in normal genutzten EDV-Anlagen. Die Konsequenz für die Praxis in dieser Buchhandlung ist: …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  3. Dez. 2002
Euro-Einzelhandel im September mau

Um 0,6% unter Vorjahr lag der Einzelhandelsumsatz der Eurozone im September, meldet Eurostat. Der Facheinzelhandel hat demnach mit -0,8% durchschnittlich abgeschnitten, positiv dagegen der Versandhandel mit +2,4%. Die deutschen Einzelhändler bekamen auch im September mit -1,7% die Konsumverweigerung zu spüren, nur Holländer und Belgier waren diesmal noch geiziger. Dafür kauften die Schweden, als gäbe es bald nichts mehr (+7,5%), auch die Spanier (+5,9%), Briten (+5,6%) und Iren (+4,1%) hatten das Geld locker sitzen, nicht nur im September: In diesen Ländern sind die Einzelhandelsumsätze schon seit Monaten deutlich im Plus. In den ersten neun Monaten lag nach der Euro-Statistik der Einzelhandelsumsatz in der Eurozone um rund 0,5% im Plus, in Deutschland um rund 2,5% im Minus. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  3. Dez. 2002
Lebensmittelhandel: Mehr Fläche, mehr Discount

Dass die Flächen schneller wachsen als die Umsätze ist nicht etwa eine Spezialität der Großbuchhandlungen: Eine Studie des Europäischen Handelsinstituts (EHI) zeigt, dass von 1992 bis 2002 die Verkaufsfläche im deutschen Lebensmitteleinzelhandel mit 18,1% doppelt so schnell gewachsen ist wie der Umsatz (8,0%). Die Gesamtverkaufsfläche beträgt jetzt 26,7 Mio qm und ist allein im letzten Jahr um 2,2% größer geworden, obwohl gleichzeitig 1500 Läden geschlossen wurden. Den größten Flächenanteil nehmen mit fast 30% inzwischen die Discounter ein. …

Mehr