Wirtschaftsumfeld –  3. Sep. 2002
Im übrigen Einzelhandel war auch der Juli schlecht

Hatte der Juli dem Buchhandel nach neun Minusmonaten ein erstes Aufatmen beschert (siehe Umsatztest), so hat der Monat im übrigen Einzelhandel offenbar weniger gut eingeschlagen. Dies jedenfalls, wenn das Institut für Handelsforschung (Köln) recht hat, das in gewohnt kryptischer Weise wissen lässt, dass im Juli "für fast alle" am Kölner Betriebsvergleich teilnehmenden Einzelhandelsbetriebe "mehr oder weniger deutliche Umsatzrückgänge" zu verzeichnen waren. Ausser dem Buchhandel, der auch bei den Kölnern im plus lag, hatten nur die zuvor so sehr gerupften Möbelhändler eine leichten Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr. Über die gesamten ersten sieben Monate des Jahres 2002 liegt allein der Zweiradhandel umsatzmäßig im Plus. …

Mehr

Meldungen –  2. Sep. 2002
Will Bertelsmann BOL verkaufen?

Solches meldet jedenfalls das Handelsblatt. Der defizitäre Online-Buchhändler BOL, Nummer zwei in Deutschland, passt nicht in die Strategie des neuen Bertelsmann-Lenkers Gunter Thielen, die Direct Group auf ihr Kerngeschäft Buchclub zu konzentrieren und von Verlustbringern zu befreien. Wer aber könnte BOL haben wollen? Es soll Gespräche mit Amazon geben, der seine ohnehin übermächtige Stellung im deutschen Online-Buchhandel so noch weiter ausbauen könnte. …

Mehr

Meldungen –  2. Sep. 2002
Bücherpreise wieder unter 3%

Die Steigerng der Bücherpreise verlangsamt sich weiter. Im Juli gibt das Statistische Bundesamt nur noch 2,9% im Vorjahresvergleich an. Das ist zwar noch immer weit mehr als die 1,0%, die für die Steigerung der allgemeinen Lebenshaltungskosten gemessen wurden, doch geht die Tendenz bei den Bücherpreisen abwärts, beim Lebenshaltungskostenindex aufwärts. Es bleibt dabei, dass die Bücherpreise gegenüber den Lebenshaltungskosten aus den Vorjahren einen Nachholbedarf haben. …

Mehr

Meldungen –  2. Sep. 2002
Eichborn kann das Jahr innerlich abhaken

„Sowohl hinter dem Vorjahr als auch hinter den eigenen Erwartungen“ ist die Eichborn AG im ersten Halbjahr geblieben. Nachdem sich die Frankfurter im ersten Quartal noch ganz wacker gehalten hatten, kam im zweiten der Einbruch aufgrund der „allgemeinen Konsumschwäche und der Krise des Buchhandels“, aber auch der Krise im Filmgeschäft und hohen Vorjahresumsätzen aus dem Jubiläumsprogramm und dem Harry-Potter-MNerchandising. Im gsamten ersten Halbjahr lagen die Umsätze mit 9,74 Mio € um 18,5% unter Vorjjahr, der Hambjahrseverlust betrug stolze 1,26 Mio €. Eichborn setzt jetzt auf das traditionell stärkere zweite Halbjahr, dessen Effekt noch mit nicht angekündigten Titeln verstärkt werden soll, rechnet aber selbst nicht mehr damit, die im Frühjahr ausgebliebenen Umsätze noch ausgleichen zu können und 2002 ohne Verlust davon zu kommen. …

Mehr

Meldungen –  2. Sep. 2002
Tipp des Tages: Faxvorlage

Sie sparen Übertragungszeit und Ihre Empfänger sparen teuren Toner, wenn Sie Ihre Faxvorlagen möglichst einfach gestalten. Wiedererkennbarer Firmeneindruck, aber ohne schwarze und farbige Flächen, alle überflüssigen Informationen weglassen. Wenn Bildliches sein muss: Helle Strichzeichnungen, keine Fotos, schon gar nicht mit dunklem Hintergrund. Hellgrüne Linien können Sie als Schreibhilfe eindrucken, sie erscheinen bei der Schwarzweissübertragung nicht. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  2. Sep. 2002
Euro-Inflation nimmt langsam wieder Fahrt auf

Für August schätzt Eurostat die Inflationsrate iin der Eurozone auf 2,1%, nachdem sie im Juli noch bei 1,9% gelegen hatte. Die endgültige Ziffer und die Differenzierung nach Ländern und Branchen veröffentlicht Eurostat am 18.September. …

Mehr

Konsumklima –  2. Sep. 2002
Konsumklima bleibt auf der Kippe

Der Konsumklima-Indikator der GfK ist zwar im September um einen Tick auf 7,7 Punkte gestiegen, die Konsumbeobachter werten das aber eher negativ: Von dem erhofften Aufschwung in der Verbraucherstimmung ist dieser Entwicklung jedenfalls noch nichts anzusehen. Vor allem die Zukunftserwartungen der Konsumenten haben sich nicht verbessert. Ausserdem sind diese Werte noch vor der Flutkatastrophe erhoben worden; deren Folgen und insbesondere die daraufhin beschlossene Verschiebung der Steuerreform dürften auf das Konsumklima weiter belastende Wirkung haben. Die Bereitschaft, langlebige Konsumgüter anzuschaffen, bleibt nahe beim Tiefstand vom April. Wie unterschiedlich die Wahrnahme solcher zahlen sein können, zeigte das Handelsblatt mit der Überschrift: Konsumenten-Stimmung stabilisiert sich, während die GfK selbst titelt: Optimismus war vielleicht etwas verfrüht. Eins steht aber fest: Eine Tendenzwende in der Konsumstimmung signalisiert dies nicht. …

Mehr

Neue Kunden gewinnen –  2. Sep. 2002
Wie viel Buch schafft eine Frau?

Buchhandlung Heymann, Hamburg: In der neuen Eidelstedter Filiale bekam die Siegerin eines Gewinnspiels als Hauptpreis di …

Mehr

Dokumentation – 31. Aug. 2002
'Lieber früh und konkret als spät und schwammig'

Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Werner Müller anlässlich der Pressekonferenz zur "Mittelstandspolitik" am 24. Juni 2002 in Berlin. …

Mehr

Meldungen – 30. Aug. 2002
Einzelhändler erwarten wenig

Noch ein Detail zum Einzelhandelsklima Juli (siehe Meldung vom 2.8.). Dessen Wert war zwar gegenüber den Vormonaten nicht weiter gefallen, befindet sich aber immer noch auf erschreckend niedrigem Niveau. Die BBE hat jetzt in einigen Detailergebnissen durchblicken lassen, warum dem so ist: Die Lage ihrer eigenen Branche betrachtet in fast allen Branchen die Mehrheit der Händler als schlechtDie eigene Geschäftssituation wird etwas besser bewertet und lässt sich als ”mittelmäßig” zusammen fassen Die Erwartungen an die künftige Geschäftsentwicklung sind bescheiden, 47% der Händler befürchten (weiter) rückläufige Umsatzzahlen Noch schlechter ist die Gewinnerwartung, hier werden von gleich 57% der Händler sinkende Gewinne vorhergesehen. Mit Spannung erwarten wir die nächste Ausgabe mit dem August-Index, müsste sich doch hier erweisen, ob sich die vermeintlich besser gewordene Konsumklima auch in den Geschäften des Einzelhandles bemerkbar gemacht hat. Was übrigens in den Buchhandlungen teilweise schon der Fall war (siehe Umfrage). ©LangendorfsDienst …

Mehr