Bramann zur Monatsmitte – 16. Apr. 2019
Bramann zur Monatsmitte: ERFA-Treffen: BWA-Auswertung

Überzeugt von der Devise all business is local, habe ich mich erst vor drei Jahren zu einer ersten ERFA-Gruppe überreden lassen. Schnell habe ich mich für zwei Jahresauswertungen entschieden: eine BWA- und eine WWS-Auswertung. Warum? Weil die betriebswirtschaftliche Auswertung der Steuerberater immer mit Netto-Werten operiert, während die Angaben im Warenwirtschaftssystem sich auf Werte inkl. Umsatzsteuer beziehen. …

Mehr

Termine – 16. Apr. 2019
Tipp des Tages: Neue Ideen für die Buch- und Verlagswelt

„Mit neuen Ideen die Buch- und Verlagswelt erobern – Von der Idee zum Geschäftsmodell“ ist der Titel einer kostenfreien Veranstaltung, die am 6. Mai in Freiburg in den Räumen des Herder-Verlags stattfindet. …

Mehr

LDs Sortimenter-Ticker – 16. Apr. 2019
LDs Sortimenter-Ticker: Bücher und Rekorde

  • MVB über Rekordbücher
  • Zweymüller im Portrait
  • Kein Jägermeister, aber Polizei

Mehr

E-Commerce – 16. Apr. 2019
Amazon ein Amazönchen?

Dass Amazon ein Einzelhandelsriese ist, hat sich ja inzwischen herumgesprochen. Dass das aber alles gar nicht so riesig ist, wie man meint, hat jetzt der Unternehmenschef Jeff Bezos erklärt. …

Mehr

Prognosen – 16. Apr. 2019
Brexit-Verschiebung steigert Konjunkturerwartungen

Der von Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhobene Index der Konjunkturerwartungen hat sich im April deutlich verbessert. Nach Angaben des ZEW stieg der Index auf einen Wert von plus 3,1 Punkten, nach minus 3,6 Punkten im März. …

Mehr

Public Relation – 15. Apr. 2019
Tipp des Tages: Pressearbeit

Veranstaltungshinweise und Lesetipps gehören zum alltäglichen Graubrot der Pressearbeit in unserer Branche. Wi …

Mehr

LDs Sortimenter-Ticker – 15. Apr. 2019
LDs Sortimenter-Ticker: Leser unerwünscht. Ausnahmsweise und aus gutem Grund

  • Gera: Polizeieinsatz gegen ungebetenen Leser
  • Welttag des Buches: Eine Million Kinder bekommen Buchgeschenk
  • Borken: Puzzeln für den guten Zweck

Mehr

Samanis Blogwatch – 15. Apr. 2019
Kein Blutbad – Bericht von der Criminale

 

Vom 10. bis zum 13. April fand, diesmal in Aachen, die vom Syndikat veranstaltete Criminale statt, das alljährliche Treffen durchsprachiger Krimi-Autorinnen und -autoren. Die Mischung aus Kongress und Krimifestival bietet seit mehr als 30 Jahren eine Gelegenheit zum intensiven Austausch und zu Fortbildungen. Außerdem werden die Krimipreise des Syndikats verliehen.

LD-Mitarbeiterin Petra Samani war dabei und sie berichtet erleichtert: Trotz der Menge krimineller Superhirne fand kein Blutvergießen statt.

 

Die Krimi-Preise, die das Syndikat alljährlich verleiht, sind offiziell nach Friedrich Glauser benannt, einem der Urväter des deutschen Krimis. Intern werden sie allerdings „die Fritzen“ genannt. Es gibt den Großen Fritz, das ist der Romanpreis, den Kleinen Fritz, das ist der Kurzkrimi-Preis, und der Ehrenglauser - das ist der Alte Fritz... Schließlich wird damit das Lebenswerk geehrt, da hat die oder der Geehrte zumeist schon einige Jahre auf dem Buckel.

 

Aber was genau treibt die Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz denn nun dazu, alljährlich in einen Ort einzufallen und diesen zu einem kriminellen Zentrum zu machen? Was lernt man denn nun eigentlich auf den Fortbildungen der Criminale? Sehr viel Nützliches für das Schreibhandwerk etwa, es gab zum Beispiel Vorträge zu den Themen Verlagsverträge, Finanzamt, Gift, BKA, Gerichtsgutachten und Selfpublishing. In Workshops wurde an der Bühnenpräsenz und an der Stimme bei Lesungen gefeilt, an Plots gearbeitet und mit Stöcken und Messern gekämpft. Es wurden Schlösser geknackt und Yogaübungen erlernt.

 

Und es wurden die (sehr individuellen) 10 Gebote des Krimischreibens erstellt:

 

1. Es geht auch anders

2. Mit einem neuen Buch immer am Dienstagmorgen anfangen

3. Wo tut´s weh?

4. Auch literarische Figuren müssen mal aufs Klo

5. Den Plot immer in der Dusche laut vorsingen

6. Helden weg

7. Regieanweisungen weglassen

8. Sich als Schreibende nicht zu ernst nehmen

9. Spät rein in die Szene, früh raus

10. Zeige Demut

 

Natürlich wurde auch getanzt und gefeiert. Dabei gibt es in der Branche eigentlich nicht mehr so viel zu feiern, angesichts der Urheberrechtsverletzungen, der zu niedrigen Honorare und Verdienstmöglichkeiten. Zum Beispiel werden Lesungen viel zu schlecht vergütet. Es wäre also schön, in die Gespräche zwischen Verlagen und Buchhandlungen auch die Autorinnen und Autoren einzubeziehen, wenn es um Lesungshonorare geht.

 

Im kommenden Jahr hat übrigens Hannover den Mut, die Criminale zu beherbergen.

Mehr

Verlage – 15. Apr. 2019
Europäisches Urheberrecht beschlossen

Die umstrittene Reform des EU-Urheberrechts ist am heutigen Montag endgültig beschlossen worden. Die EU-Staaten stimmten dem Vorhaben am Montag zu. Zuvor hatte bereits das Europarlament zugestimmt. Die EU-Länder haben nun zwei Jahre Zeit, die neuen Regeln in nationales Recht umzusetzen. …

Mehr

Umsatz USA – 15. Apr. 2019
USA: Print erholt sich, Schwäche bleibt

Die bevorstehenden Osterfeiertage haben in den USA den Absatz von gedruckten Büchern angekurbelt. Wie die Kollegen von Publishers Weekly berichten unter Berufung auf BookScan berichten, lag der Absatz in der Woche bis zum 6. April um 4,3 Prozent über der Vorjahreswoche. Insgesamt wurden rund 12 Millionen Einheiten abgesetzt. …

Mehr