Laden/Ladenbau

27. Jan. 2015
Herausforderung 2015: Online- und Offline-Verkauf stärken

Die Branche steht 2015 vor einer doppelten Herausforderung, die aber eng miteinander verknüpft sind. So ließe sich das Ergebnis der monatlichen Umfrage von Langendorfs Dienst interpretieren. …

Mehr

10. Nov. 2014
Die meisten setzen auf Mitarbeiterschulung gegen Diebstahl

Warenschwund, vulgo Diebstahl, ist immer ärgerlich. Da tröstet nur wenig, wenn nun eine Studie des Unternehmens Checkpoint Systems zeigen kann, dass 2013 dem Einzelhandel mit 1,1 Prozent vom Umsatz in Deutschland weltweit fast am wenigsten Waren geklaut wurden. …

Mehr

31. Okt. 2014
Zum Wochenende: Neue Ladenkonzepte bei den Textilern

Tatsächlich wird es immer verrückter, was sich der Textilhandel bei der Gestaltung seiner Läden ausdenkt. Aber der Trend sollte zur Kenntnis genommen werden. Immer leichter, immer weniger Ware und immer mehr in Richtung Showroom. Wenn man die Bilder sieht, die das Fachmagazin TextilWirtschaft von neuen Markenläden auf seine Online-Seite gestellt hat, fragt man sich, wie die noch einen annehmbaren Quadratmeter-Umsatz erzielen wollen. Für den Buchhandel gilt, was Thomas Christenhusz, Mit-Inhaber des gleichnamigen Ladenbauunternehmens, im Gespräch mit LD schon auf der Messe Euroshop sagte (siehe LD vom 18.02.2014): Freiflächen und dicht bestückte Regale sollten sich abwechseln. So lassen sich Ankerpunkte für den Blick erzeugen, die Einrichtung wirkt luftiger und an entsprechender Stelle kann der Kunde stöbern und Entdeckungen machen. …

Mehr

26. Sep. 2014
Autoren: Wie sehen die Geschäftsmodelle der Zukunft aus?

Wie sehen eigentlich Autoren den Buchhandel? In seinem großen Feature über die Zukunft des Buchhandels hat der NDR 64 von ihnen befragt (allerdings wurde der Autorenbegriff sehr weit gefasst). Das ist nicht uninteressant: Denn eigentlich stellt sich für viele mit dem Medienwandel auch die Frage, wie ihre Geschäftsmodelle der Zukunft aussehen. Doch so ökonomisch fallen die Antworten nur selten aus wie zum Beispiel bei …

Mehr

11. Sep. 2014
Tipp des Tages: Storebook

Sie haben gerade renoviert und wollen damit auch im Buch vorkommen? Ab jetzt können Sie sich für die Aufnahme im Storebook (Callwey) beim Netzwerk Ladenbau bewerben. Die Einreichungsfrist ist verlängert worden, das heißt noch scheint das Buch nicht voll geworden zu sein. Bis zum 10. Oktober können Sie Ihr Projekt vorstellen. Im übergreifenden Einzelhandelsmix stünde die Beteiligung des Buchhandels der Branche sicher gut an. Sollten Sie es ins Buch schaffen, wäre das sicher ein schöner Imagegewinn. …

Mehr

2. Sep. 2014
Vor Ort Recherche HA: Bezahlen per Smartphone

In einer eigenen Recherche hat sich das Hamburger Abendblatt (HA) in der Hansestadt umgehört, wie es um das Bezahlen per Smart Phone App steht. "Die meisten Smartphone-Bezahlsysteme kranken im Augenblick noch daran, dass sie für den Kunden zu kompliziert sind und ihm keinen erkennbaren Mehrwert bieten", sagt Kai Hudetz, der Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH). …

Mehr

28. Aug. 2014
Textilwirtschaft: Fliesen als neuer Trend?

Die Textilwirtschaft entdeckt einen neuen Material-Trend im Ladenbau: Die Fliese. Auf der Homepage des Fachmagazins Textilwirtschaft sind jetzt einige Modeläden zu sehen, die mit diesem eher kühl wirkenden Werkstoff eingerichtet sind. …

Mehr

25. Aug. 2014
Ladenbau: Delle im Auftragseingang

Der Auftragseingang bei den Ladenbauern schwächelt im 2. Quartal deutlich. Nach Angaben des dlv ? Netzwerk Ladenbau (dem Deutschen Ladenbau Verband), melden 43 Prozent der befragten Unternehmen steigende Auftragseingänge, während 37 Prozent einen Orderrückgang verzeichnen. …

Mehr

8. Aug. 2014
Gemeinsam gegen Amazon: Barnes & Noble und Google starten Schnellbelieferung

Gemäß dem Motto "Meines Feindes Feind ist mein Freund" haben sich Google und Barnes & Noble (BN), der größte stationäre Sortimenter, in den USA zusammengetan, um Bücher am Bestelltag ausliefern zu können. Das berichten US-Medien. …

Mehr

7. Aug. 2014
Online und Lokal Hand in Hand

Der große Vorteil des lokalen Einzelhandels, das wissen wir, besteht in der persönlichen Beratungs- und Betreuungskompetenz. Das Berliner Start-Up Einfach-machen-lassen will diese Stärken mit der Bequemlichkeit des Online-Bestellens verschränken und setzt dabei auf rund 1000 Service-Partner vor Ort. Derzeit konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf den Elektro- und Computerhandel. Vorteile bestehen dabei für Onlinehandel und Dienstleister: Die Onliner können lokale Präsenz zeigen; die lokalen Dienstleister können über das Netz zusätzliche Aufträge generieren. …

Mehr