Meldungen –  2. Okt. 2002
Den Käuferstreik gibt's nur in Deutschland

Im Juli lagen die Einzelhandelsumätze in der Eurozone um 1,4% über denen des Vorjahres, meldet Eurostat. Damit setzt sich der meist leicht steigende Trend der Vormonate fort. In den 15 EU-Ländern sind die Umsätze sogar um 2,3% gestiegen. Die Kategorie "Bücher, Zeitschriften und sonstiger Facheinzelhandel" konnte in der Eurozone den Vorjahresumsatz im Juli halten, in der EU15 sogar um 2,3% ausbauen. Nur Deutschland ist penetrant im Käuferstreik: Dort gingen die Juli-Umsätze um 3,0% gegen Vorjahr zurück und setzten damit die seit Jahresbeginn ununterbrochene Minusserie fort. Eine ähnlich schlechte Entwicklung hat im bisherigen Jahresverlauf nur der Einzelhandel in Österreich aufzuweisen. …

Mehr

Meldungen –  2. Okt. 2002
Tipp des Tages: Online-Verkauf

Der Versandkäufer hat grundätzlich ein zweiwöchiges Widerrufsrecht nach Paragraph 361a BGB. Das gilt auch für Distanzgeschäfte, die über das Internet abgeschlossen werden. Es gibt Ausnahmen, die aber beim Buchversand nicht in Betracht kommen. Anstelle des Widerrufsrechts kann die Buchhandlung dem Käufer auch ein Rückgaberecht einräumen. Dieses übr der Käufer dann nicht durch Erklärung, sondern durch Rücksendung der Ware aus. Allerdings kann der Händler dem Kunden beim Rückgaberecht nicht die Kosten der Rücksendung auferlegen, was beim Widerruf bis zu einem Warenwert von 40 Euro möglich ist. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  2. Okt. 2002
70% der Händler haben eine Internetseite

Die erste Euphorie über den E-Commerce ist weg, aber fast alle Einzelhändler machen mit. Das ist ein Ergebnis der Studie "Internet im Handel und in ausgewählten Dienstleistungebereichen 2002", die das E-Commerce-Center Handel bei gut 3000 mittelständischen Handels-und Dienstleistungsunternehmen erarbeitet hat. 1999 gab es diese Studie schon mal, und jetzt zeigt sich: Die damals festgestellte Euphorie ist weg, aber anders als damals verfügt heute praktisch jedes Unternehmen über einen Internet-Anschluss und immerhin gut 70% haben eine eigene Webseite. Bei der Nutzung dominieren eMail-Kommunikation und Informationsrecherche. Viele Einzelhandelsunternehmen sind der Asnsicht, dass sich ihr Online-Auftritt positiv auf das traditionelle Geschäft auswirkt. Der Berichtsband (120 Seiten) ist für 25 Euro zu haben bei: …

Mehr

Ein Wettbewerber kommt –  2. Okt. 2002
NACH ANSIEDLUNG

Nach Eröffnung des neuen KonkurrentenZahlen checken. Sofortiger Vergleich der Umsatzentwicklung: Welcher Rückgang trit …

Mehr

Börse –  2. Okt. 2002
Achterbahn AG insolvent

Die Achterbahn AG musste am Mittwoch beim Amtsgericht Kiel einen Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit stellen. Das meldete das Unternehmen am späten Mittwoch Nachmittag, als alles schon dem Feiertag zustrebte. Von der Insolvenz betroffen sind außer dem Buch-, Musik- und Filmverlag auch die Tochterfirmen Nieswand Druck und die Auslieferung pnv Vertriebsservice, nicht jedoch der Nieswand Verlag. Der Insolvenzverwalter wird in den nächsten Tagen bestellt, unter seiner Leitung soll die Weiterführung des operativen Geschäfts (80 Mitarbeiter) bis Jahresende gewährleistet sein. Ursache der Misere dürften die allgemeine Flaute im Buch- und ein Durchhänger im Filmgeschäft sein. Zuletzt hatte offenbar auch "Werner"-Vater und Leistungsträger Rötger Feldmann nicht mehr so recht was in der Pipeline - die Abhängigkeit von der Kreativität eines einzigen Künstlers war seit dem Börsengang 1997 das große Risiko der AG. Die Geschäftsleitung, sprich Alleinvorstand Jens Nieswand, sieht dennoch Möglichkeiten der Weiterführung des Geschäfts aus dem Insolvenzverfahren heraus, was aber jedenfalls für die Aktionäre nach der bisherigen Kursentwicklung einen weiteren bösen Schnitt bedeutet. …

Mehr

Meldungen –  1. Okt. 2002
Wer wird die Nummer eins in Österreich?

Von den 22 Läden der mit heutiger Wirkung aus der Libro-Masse übernommenen Amadeuts-Kette will der deutsche Übernehmer Thalia immerhin 17 weiter betreiben. Die eingeführte Marke Amadeus bleibt in Österreich erhalten, Sortimente und Ladengestaltung der 17 Geschäfte werden "optimiert". Für 2003 plant Thalia mit Amadeus 40 Millionen Euro Nettoumsatz und würde dann heftigst mit Morawa & Styria (Umsatz 2001: brutto ca. 43 Millionen Euro) um die Marktführerschaft in Österreich streiten. Es können aber auch schnell mehr Amadeus Millionen werden, denn die Linie soll nach Reduktion und Integration schon ab nächstem Jahr wieder wachsen, "wenn interessante Standortangebote vorliegen". Für Österreichs Buchhandel hat die Libro-Pleite also zumindest was den Amadeus-Zweig betrifft keine Entlastung gebracht sondern im Gegenteil den stärksten denkbaren Wettbewerber ins Land geholt. Das Schicksal der rund 200 kleinen Ur-Libro-Filialen ist indessen weiter unklar. Die Thalia-Gruppe verfügt seit heute über insgesamt 105 Buchhandlungen, davon 80 in Deutschland, acht in der Schweiz und eben besagte 17 in Österreich. …

Mehr

Meldungen –  1. Okt. 2002
Tipp des Tages: Werbebrief

Formulieren Sie Werbebriefe so, dass gleich auf den ersten Blick daraus hervor geht, was Sie mit Ihrer Botschaft sagen wollen. Mit irgendwelchen Floskeln und Selbstverständlichkeiten anzufangen, nur um den Leser auf innerliches Kopfnicken und Jasagen einzustimmen, ist eine veraltete Empfehlung aus der Zeit, als man noch jeden Brief durchlas. Heute regargiert der Leser eher verärgert, weil man ihm die Zeit stiehlt. Also: Einen klaren Betreff und im Text gleich in medias res. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  1. Okt. 2002
Euro-Inflation schleicht sich nach oben

Die Inflationsrate in der Eurozone schätzt Eurostat für September auf 2,2% gegenüber Vorjahr. Bleibt es bei diesem Wert, hätte sich die leichte Beschleunigung des Preisauftriebs aus den Vormonaten weiter fortgesetzt und das EU-Stabilitätsziel würde wohl knapp verfehlt. Die endgültige Rate gibt Eurostat am 16. Oktober bekannt. …

Mehr

Wirtschaftsumfeld –  1. Okt. 2002
Großhandelsumsatz: Neuer Einbruch im August

Einen Rückgang der deutschen Großhandelsumsätze um 7,3% meldet das Statistische Bundesamt für August. In den ersten acht Monaten dieses Jahres gingen die Großhandelsumsätze um 5,0% zurück. Dabei schien sich die Tendenz schon umgekehrt zu haben, nachdem im Juli der Umsatz nominal erstmals wieder leicht gestiegen war. Den nachhaltigen Einfluss der Energiepreise zeigt die Entwicklung bei den Großhandelsumsätzen mit Rohstoffen, die im August gleich um 10,2% zurück gingen. Das dürfte sich allerdings aufgrund der jüngsten Entwicklung (Irak-Spannung) schon wieder geändert haben. Der Großhandelsumsatz mit Ge- und Verbrauchsgütern ging schon im August nur noch um 1,8% zurück. …

Mehr

Konsumklima –  1. Okt. 2002
GfK: Konsumflaute verstetigt

Der Konsumklima-Index der GfK ist zwar im September von 7,4 auf 7,6 Punkte gestiegen, dennoch bleibt die Stimmung der Konsumenten reichlich pessimistisch. Zumal die Irritiationen durch die neue Steuerdiskussion in den Zahlen noch nicht enthalten ein können und bestimmt nicht positiv gewirkt haben. Zwar blicken die Konsumenten der Umfrage zufolge im September nicht mehr ganz so düster in die Zukunft, gehen aber noch nicht so weit, dies auch in konkretes Verhalten umzusetzen: Der Index der Kaufbereitschaft für langlebige Konsumgüter sank im September von 43,9 auf 43,2 Punkte. …

Mehr