Langendorfs Kommentar

28. Dez. 2012
Buchhandelsjahr 2013: das Pendel schlägt zurück

Bei all den Herausforderungen aus 2012 wollen wir doch einige Tendenzen nicht vergessen, die für ein besseres 2013 sprechen. Und dazu müssen wir nicht einmal das beliebte Argument hervorholen, dass die schwache Entwicklung von 2012 eine hoffnungsvoll niedrige Basis von 2013 ist. …

Mehr

28. Nov. 2012
Das Sortiment wird auch für E-Books gebraucht

Ausgerechnet in dem Moment, in dem die Stimmungslage erste Erholungszeichen zeigt, steuert die Branche auf eine Klippe zu, die gefährlicher ist als der Streitwert des Konflikts vermuten lässt: Das Aufbrechen der unterschiedlichen Sparteninteressen aus Anlass des (momentan noch) kleinen E-Buch-Markts. …

Mehr

25. Okt. 2012
Drei gute Vorgaben für den Endspurt 2012

Gewiss, es gibt die Staatsschuldenkrise in Euroland, und sie wird uns noch eine ganze Weile begleiten. Gewiss, die Stimmungsindikatoren aus Wirtschaft und Konsum sind auf dem Weg nach unten. Gewiss, ein Institut nach dem anderen reduziert seine Konjunkturprognosen 2012/13. …

Mehr

1. Okt. 2012
Der Trend zum Internet bleibt keine Einbahnstraße

Wie sehr das Thema "Buy Local" Fahrt aufgenommen hat, kann man auf der Frankfurter Buchmesse sehen: Gleich sieben Veranstaltungen gibt es dazu, und mit der früheren Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth hat die Idee eine prominente und seriöse Galionsfigur gewonnen (26.09.2012). Allmählich setzt sich die Kampagne auch in den Medien durch. …

Mehr

3. Sep. 2012
Ein Kompliment von Amazon. Herzlichen Dank.

"Amazon will den stationären Handel überflüssig machen": Man muss heute schon zu spektakulären Aussagen greifen, um im Meldungsumfeld des digitalen Handels überhaupt noch aufzufallen. Die Schlagzeile steht im Zusammenhang mit der Amazon nachgesagten Absicht, die bisher erst vereinzelte taggleiche Lieferung ("Evening Express") kräftig zu forcieren, also möglichst vielen Kunden künftig die Belieferung schon am Bestelltag anzubieten. …

Mehr

30. Jul. 2012
Internet-Helden werden schnell müde

Es ist noch gar nicht so lange her, da galten die landesweiten Buchfilialisten mit ihren Großflächen in Deutschland, Großbritannien und den USA als unbesiegbare Matadore, die über die Regeln des Marktes bestimmen konnten. Und erstaunlich schnell hat sich dies geändert. …

Mehr

28. Jun. 2012
Die Menschen brauchen den Buchhandel zum Anfassen

Die Halbzeitbilanz des stationären Buchhandels für 2012 liest sich bescheiden. Die anderen Einzelhandelsbranchen laufen mit ihren Umsätzen davon, die jungen Leute kaufen scheinbar nur noch im Netz, das E-Buch steht drohend vor der Tür. Kurzfristig gilt es, EM und Sommerloch zu überstehen. Hoffnungslos? …

Mehr

29. Mai. 2012
Auch ohne Pfingstwunder gegen Online bestehen

An anderer Stelle der heutigen LD-Mail finden Sie ein weiteres Stück Entzauberung des (Online-)Versandhandels. Das Statistische Bundesamt hat für Februar und März nur noch eine ganz ungewohnt schwache Umsatzentwicklung gegenüber dem Vorjahr festgestellt. …

Mehr

23. Mär. 2012
Gegen die Image-Seuche des Buchhandels angehen

Am Montag erfahren Sie an dieser Stelle das neue ifo-Geschäftsklima, am Dienstag das GfK-Konsumklima. Und wenn nicht am Wochenende die Welt einstürzt, werden es wieder gute Werte sein. Das Konsumklima hatte zuletzt fast schon wieder ein Niveau wie vor der Krise erreicht. …

Mehr

24. Feb. 2012
Kunden lassen sich auch mal etwas teurer einschenken

Anders als bei Mieten und Heizen, wo die Konsumenten der Preisentwicklung weitgehend ausgeliefert sind, ist der Besuch von Gaststätten und Hotels etwas, das sie sich in recht weiten Grenzen selbst erlauben können oder eben auch nicht. Dies bekam die Gastronomie besonders krass vor zehn Jahren nach der Euro-Einführung zu spüren, als die Branche etwas übertrieben, aber nicht ohne eigene Mitwirkung als Symbol des "Teuro" gebrandmarkt war. …

Mehr